Steine, die Geschichten erzählen

Eine Tour durch die Erdgeschichte

Alb-Guide Brigitte Spiegler bringt Steine zum Erzählen: Auf ihrer Tour entlockt die Diplom-Geologin nicht nur versteinerten Wagenspuren ihre Geheimnisse. Sie geht auch Fragen wie diesen nach: Wie sind die Gesteine entstanden? Welche Bedeutung hatten sie für die eiszeitlichen Menschen?
Die rund sieben Kilometer lange Wanderroute führt in der Gegend um Bad Urach die Erms talaufwärts Richtung Quelle und weiter durch die Trailfinger Schlucht. Auf dieser „Zeitreise“ finden sich Riffkalkfelsen und Tuffkalke. Feuersteine, die auf einigen Äckern auf der Alb gefunden wurden, dienten früher als Material für Werkzeuge und Waffen sowie zum Feuermachen. Das können die Teilnehmer der Tour auch selbst versuchen und dabei viel über die Eiszeit lernen.

Das Gestein hat auch für die Menschen von heute noch eine wichtige Bedeutung: Es beeinflusst die Qualität von Wasser. Während es über Hunderte von Jahren durch Gesteinsschichten sickert, reichert es sich mit wertvollen Mineralstoffen an und wird zu Mineralwasser. Ein Mineralwasservorkommen entstand beispielsweise während der letzten Eiszeit am Fuße der Schwäbischen Alb. Mächtige Gesteinsschichten schirmen es bis heute vor äußeren Einflüssen ab und bewahren seine Reinheit.

Termin:
So 19. März | 11 – 14 Uhr

Treffpunkt:
Bad Urach-Seeburg, Löwirtsmaries-Häusle

Alb-Guide:
Brigitte Spiegler
Infos: Tel. 07129/141790

Teilnehmer:
Wanderer

Streckenlänge:
Ca. 7 km, 150 m Höhendifferenz

Mitnehmen:
Feste Schuhe, wetterangepasste Kleidung (Sonnen- und /oder Regenschutz), Getränk, kleines Vesper